Freitag, 31. August 2012

Den zweiten Sommer erleben …



Auch, wenn viel Jammern nichts nützt - der deutsche Sommer hat in diesem Jahr wirklich zu wünschen gelassen. Zu gering die Abende, an denen wir mit einem erfrischenden mediterranen Gin Tonic oder einem eisgekühlten Weißwein die Seele hätten baumeln lassen können, während warmer Sommerwind durch unsere Gesichter weht. Zu überschaubar der Einsatz des neu gekauften Grills und zu unbefriedigend der Genuss von frischer Melone mit nussigem Jamón Iberico, wenn draußen der Regen an die Fenster klatscht. Und ganz eindeutig: zu weit weg der nächste Strand ! So prickelnd der neue spanische Rosé-Cava auch sein mag, so köstlich die Oliven, Patés und Meeresfrüchte auch anmuten – spanische Delikatessen versüßen Dir zwar eindeutig den typisch deutschen Sommer, aber in den Urlaub zu fahren, ist eben doch was anderes. Wie schön wäre es, jetzt eine frisch zubereitete Paella mit Meeresgetier in einem kleinen Restaurant am Strand wohlig seufzend zu genießen und dabei den Sonnenuntergang anzuschauen? Wem jetzt ebenfalls das Wasser im Munde zusammen gelaufen ist, sollte es sich vielleicht dann doch noch mal überlegen und sich in einen Spontan-Urlaub verabschieden. Einfach eines von unzähligen Hotels in Spanien aussuchen, schnell in den Flieger steigen und mit einem seeligen Lächeln einen Sundowner genießen… Also ich wäre dabei!

Donnerstag, 30. August 2012

Der spanische Stier als Objekt der Begierde?



Wer an Spanien denkt, dem fallen auf Anhieb einige Dinge ein, die sinnbildlich für die iberische Halbinsel stehen. Köstliche Tapas beispielsweise, raffinierte Rotweine aus den vielen D.O.s in ganz Spanien oder die Cuisine Avantgarde von Ferran Adrià. Wer aufmerksam durch Spanien reist, entdeckt jedoch noch ein weiteres Objekt der Begierde, das aus Spanien nicht wegzudenken ist: den Stier. Stolz und unberechenbar repräsentiert dieses Tier nicht nur die spanische Tradition, sondern wurde auch von einem bekannten spanischen Spirituosenhersteller ausgeliehen: Osborne. Der Osborne-Stier war ursprünglich als große Plakatwand an spanischen Straßen geplant - als Werbung für den Brandy Veterano der Osborne-Gruppe. Von hier aus hat er sich jedoch im Laufe der Zeit vielmehr vom Markenzeichen hin zu einem nationalen Symbol Spaniens entwickelt. Auch heutzutage befinden sich nach wie vor über 90 Osborne-Stiere in der Nähe von Landstraßen in ganz Spanien, die jedoch mittlerweile keinen Werbeschriftzug mehr tragen.  Aber nicht nur der Brandy-Hersteller Osborne hat sich der Symbolik des Stieres bedient, auch Künstler wie Pablo Picasso waren von Spaniens Nationalsymbol fasziniert. So findet sich spanisches Flair als Kunstdruck von Pablo Picasso - mit seinem Bild  Picador Bull Fighter Don Quixote“ . Kunst- und Spanienliebhaber finden den Kunstdruck hier im Onlineshop von 1art1.

Neue Pakete auf vinogusta.com