Mittwoch, 18. Mai 2011

Schmausend in der Flugschneise

Neulich wieder in der Casa Goyo gewesen. Es gibt sie immer noch. Kürzlich wurde renoviert, Bretterverschläge wurden gestrichen, der Parkplatz zeigt sich in gepflegterem Zustand. Aber ansonsten wurde der urige Charakter nicht angetastet. Man muss sich das vorstellen: Ein Restaurant mitten in der Flugschneise. Gegessen wird in kleinen Holzbaracken direkt an der Felsenküste. Man hört die Brandung des Meeres, schaut durch glaslose Fenster in die Ferne und denkt: Wie auf Cuba. Dabei sind wir auf der Kanareninsel La Palma.

Rustikale Holztische und –bänke, salzige Luft, Sonne, Salsa-Musik. Wir staunen und schmausen. Während eine Iberia-Maschine fast zum Greifen nah, vor allem mit großem Getöse über uns den Landeanflug zelebriert, wird die Fischplatte serviert, dazu Kartoffeln, grüne Mojo-Sauce, vulkanisch angehauchter Malvasía-Weißwein aus Fuencaliente. Iberias Getöse lässt die Teller zittern. Auf ihnen zittert gegrillter Papageifisch (vieja), auch ein Stückchen Muräne (morena) ist beigefügt. Alles schmackhaft, herzhaft, frisch in der offenen Küche neben der Bar zubereitet.

Wenn man schließlich beim Kaffee sitzt, in der Tasse rührt, weit über das Meer schaut, denkt man unwillkürlich: Gibt es einen geeigneteren Ort, um den Rückflug nach Mitteleuropa zu verpassen?

www.casagoyo.es (montags geschlossen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Neue Pakete auf vinogusta.com